Darf Alufolie in der Mikrowelle verwendet werden?

AlufolieDie Nutzung einer Mikrowelle erleichtert den Alltag deutlich. Die Erwärmung oder das Auftauen von Speisen kann in einem geeigneten Gefäß innerhalb von kurzer Zeit durchgeführt werden. Unsicherheit kommt jedoch meist dann auf, wenn es darum geht, ob Alufolie in der Mikrowelle verwendet werden kann. Die Überlegung tritt beispielsweise ein, wenn Essen aus dem Restaurant, das in einer Aluschale transportiert wurde, am nächsten Tag erwärmt werden soll. Auch das Abdecken von Lebensmitteln mit Alufolie ist in der Küche keine Seltenheit. Ist es notwendig, die Lebensmittel in ein anderes Gefäß zu geben oder ist die Verwendung der Folie in der Mikrowelle als unbedenklich einzustufen?

Wie funktioniert eine Mikrowelle?

Alufolie MikrowellenUm die Frage zu klären, ob Alufolie in der Mikrowelle Schäden anrichten kann, ist erst einmal die Funktionsweise der Mikrowelle zu betrachten. Der Vorgang für die Erhitzung der Lebensmittel basiert auf einem einfachen und effektiven Prozess.

Die „Mikro“-Wellen, nach denen das Gerät benannt ist, haben eine Wellenlänge von rund zehn Zentimetern, weshalb sie auch „Zentimeterwellen“ genannt werden. Jede Speise enthält einen gewissen Prozentsatz an Wasser.

Durch die Strahlung der Mikrowellen werden die Wassermoleküle in Schwingung versetzt. Wassermoleküle sind nicht symmetrisch aufgebaut, sondern haben an verschiedenen Stellen verschiedene Ladungen.

In dem elektrischen Wechselfeld, das in der Mikrowelle erzeugt wird, schwingt deshalb jedes einzelne Molekül schnell hin und her. Bei dieser Bewegung entsteht Wärme, die das Essen von innen heraus erhitzt. Wie schnell die Erwärmung funktioniert, ist abhängig von Menge und Temperatur der Lebensmittel.

Was passiert mit Metall in der Mikrowelle?

Wenn sich ein leitfähiges Material, wie zum Beispiel Aluminium, in der Mikrowelle befindet, fließen dabei Ströme von mehr als 20 Ampere durch das Material hindurch. Auch metallische Verzierungen am Geschirr oder Goldränder an Tellern und Tassen sind davon betroffen. Während dicke Gegenstände, wie etwa ein Messer, nur heiß werden, können diese dünnen Metallschichten durch die Stromstärke in der Mikrowelle schmelzen. Im Extremfall, etwa wenn das Metallstück zu dicht am Rand der Mikrowelle liegt, können durch die hohe elektrische Feldstärke sogar Funken entstehen, die wiederum das Gerät funktionsunfähig machen.

Immer wieder hört man von Menschen, die so ein wahres „Gewitter“ in ihrer Mikrowelle beobachten konnten. Die hohe Stromstärke beschädigt auch die goldverzierten Ränder, zum Teil ist es sogar möglich, dass in der Goldumrandung Löcher entstehen. Sogar Brände können im schlimmsten Fall durch Metall in der Mikrowelle ausgelöst werden. So wurden beispielsweise im April 2012 zwei Rentner in Thüringen leicht verletzt, als sie ein mit Alufolie abgedecktes Gericht in der Mikrowelle erwärmen wollten. Das Gerät fing dabei Feuer und das Ehepaar erlitt Rauchgasvergiftungen. Daher empfiehlt sich die Nutzung von Mikrowellengeschirr, welches speziell auf die Nutzung der Mikrowelle ausgelegt ist.

Metallgegenstand Verwendbar Hinweis
Metalllöffel Ja
  • geeignet um Kochen von Flüssigkeiten nicht zu verpassen
  • sollte nicht zu nah an Mikrowellenrand kommen, da sonst durch Funken der Lack beschädigt werden kann
 Teller mit Goldrand  Nein
  • Blattgold kann zu Funkenregen führen
  • dünne Metallschicht verglüht
 Schalen aus Metall  Nein
  • Funkenflug
  • Mikrowellen werden reflektiert
  • wodurch das Essen nicht erwärmt wird
 Aluminium  Ja
  • sofern kein Deckel aus Alu-Folie aufliegt
  • der Boden der Aluschale muss vollständig bedeckt sein

Bei richtiger Anwendung besteht keine Gefahr

Doch trotz vieler Warnungen und negativer Schlagzeilen kann man nicht pauschal sagen, dass Alufolie und Aluschalen auf keinen Fall in die Mikrowelle gehören, weil dadurch Schäden bis hin zum Wohnungsbrand entstehen. Laut einer Studie, die das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik in Freising vor einigen Jahren veröffentlichte, können Aluminiumverpackungen in der Mikrowelle durchaus verwendet werden – allerdings nur, wenn man es richtig macht.

So funktioniert die Verwendung von Alufolie in der Mikrowelle:

  1. Bei einer Aluschale muss zunächst der Aluminiumdeckel entfernt werden.
  2. Der Boden der Schale sollte mit ausreichend Essen bedeckt sein. Ist dies nicht der Fall, kann eine gleichmäßige Erwärmung nicht stattfinden.
  3. Die Platzierung der Aluschale erfolgt auf einen nichtmetallischen Untergrund. Der Drehteller in der Mikrowelle besteht meist aus Glas oder Keramik. Auch das Aufstellen der Schale auf einem Keramikteller ist möglich.
  4. Die Schale darf nicht die Wände der Mikrowelle berühren.

Tipp! Auch wenn es verlockend ist, verzichten Sie darauf, mehrere Aluschalen gleichzeitig in der Mikrowelle zu erwärmen. Der Erhitzungsvorgang dauert deutlich länger und die Gefahr eines Kurzschlusses ist höher.

Forschungen zeigen: Oft ist das Ergebnis sogar besser

Bei ihren Forschungen führten die Freisinger Wissenschaftler über 200 Tests durch und stellten fest, dass es bei der richtigen Nutzung nicht nur völlig unproblematisch ist, Aluminiumverpackungen in der Mikrowelle zu verwenden, sondern dass die Ergebnisse zum Teil sogar besser sind, als bei Verpackungen aus anderen Materialien.

Im Vergleich zu einer Kunststoffschale dauert das Erwärmen in einer Aluschale zwar ein wenig länger, jedoch ist die Temperatur der Speisen angenehmer. Auch beobachteten die Forscher, dass sich so zum Beispiel bei Lasagne eine appetitliche Kruste bildete. Die gefürchteten Funken und „Blitze“ entstanden während der Versuchsserie nicht. „Das Institut führte die Tests in den Mikrowellenherden bei maximaler Leistung durch“, sagt der verantwortliche Projektleiter der Studie, Thomas Pfeiffer. „Es gab keinerlei Testfälle, bei denen das Gerät beschädigt wurde oder ein Benutzer zu Schaden kam.“

Wie sieht es mit Alufolie aus?

Die Aluschalen aus dem Restaurant oder auch aus der Tiefkühltruhe können also durchaus in der Mikrowelle verwendet werden. Doch wie ist es mit einer klassischen Alufolie, wie sie teilweise im Backofen oder Mini-Ofen zum Einsatz kommt? Auch hier ist die Gefahr von einem möglichen Mikrowellenbrand nicht zu unterschätzen, da Alufolie ebenfalls zu einer Funkenbildung neigt. Es gibt jedoch speziell für die Mikrowelle entwickelte Alufolie, die bedenkenlos eingesetzt werden kann.

Tipp! Alufolie lässt die Strahlen der Mikrowelle nicht durch, dadurch können sich die Lebensmittel nicht erhitzen. Wenn Sie beispielsweise einen Fisch auftauen oder erhitzen möchten, können Sie bestimmte, kleine Bereiche in Alufolie einschlagen und so verhindern, dass diese zu heiß werden.

Vor- und Nachteile der Nutzung von Alu-Folie

  • Sie sparen Geschirr, wenn die Aluschale zum Erwärmen genutzt werden kann
  • dadurch Abwasch
  • und Energie, wodurch die Umwelt geschont wird
  • bei unsachgemäßer Nutzung von Alu-Folie kann es zu Schäden an der Mikrowelle kommen

Aluminium darf unter Umständen in der Mikrowelle verwendet werden

Die Behauptung, dass Aluminium auf keinen Fall in der Mikrowelle verwendet werden darf, ist nicht richtig. Inzwischen gibt es sogar ganze Aufklärungskampagnen, bei denen Verpackungsunternehmen mit diesem Vorurteil aufräumen wollen. Wie die Forschungen des Fraunhofer-Instituts bestätigen, besteht bei der richtigen Handhabung weder eine Gefahr für die Mikrowelle noch für den Menschen.

Allerdings zeigen zahlreiche Erfahrungsberichte von Verbrauchern, dass es häufig zu Unglücken kommt, wenn Alufolie oder Aluminiumschalen in der Mikrowelle erhitzt werden. Obwohl Defekte an den Geräten wohl eher dadurch entstehen, dass die Anwendungsregeln nicht eingehalten wurden, sollten Sie dennoch nur dann zu Aluminium greifen, wenn Sie keine andere Wahl haben.

Tipp! Es dauert oft nur wenige Minuten, die Speisen aus der Verpackung zu nehmen und auf einen Keramikteller oder in ein mikrowellengeeignetes Gefäß zu legen. Die Sicherheit ist in diesem Fall jedoch deutlich höher.

5 Kommentare und Erfahrungen

  1. bernd waldow am 4. Februar 2015

    Für die Herstellung von Aluminiumfolie wird sehr viel Energie verbraucht. Zu behaupten, die Verwendung von Alufolie wäre energiesparend ist jawohl ein Witz!

    Antworten
    • Tobias Reischer am 17. Juni 2015

      Ist jedoch Situationsabhängig. Wird Alufolie lediglich zur Erwärmung verwendet dann gebe ich dir recht, wenn das Essen jedoch schon darin gekauft wird ist die Argumentation durchaus vertretbar.

      Antworten
  2. paul am 9. August 2015

    Außerdem löst sich die Alufolie auf wenn es mit bestimmten Lebensmitteln erhitzt wird oder längere Zeit in Berührung ist. Es lösen sich kleinste Partikel und gelangen so in die Lebensmittel. Und das ist einfach Gesundheitsschädlich wie man inzwischen weis.

    Antworten
  3. paul am 9. August 2015

    Noch was. Gute Ratschläge über den allgemeinen Gebrauch währen von hohem Nutzen.
    Wie heiß kann es eigentlich in einer reinen Mikrowellen Benutzung werden? Denn ich hab Mikrowellengeschirr gesehen welches nur bis 100° ging. Und kann ich einen Speiseteller benutzen wenn ich dazu den Grill ober die Heißluft aktiviere? Was ist das beste Geschirr?

    Antworten
    • mikrowelle.com am 10. August 2015

      Hallo,

      danke für Ihre Rückmeldung, wir werden uns mit diesen Themen beschäftigen und gegebenenfalls den entsprechenden Artikel ergänzen.

      Ihr Team von Mikrowelle.com

      Antworten

Neuen Kommentar verfassen