Kochen in der Mikrowelle – geht das?

AFK MikrowelleManche Besitzer einer Mikrowelle sind wild entschlossen, alles in dem Gerät zu garen. Sie kochen Kaffee, Reis, Kartoffel und Suppe darin und sind oft enttäuscht. Andere meinen, dass eine Mikrowelle nur zum Aufwärmen und Auftauen geeignet ist. Die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte. Kochen ist in den Geräten möglich und häufig sogar die beste Alternative.

Vorgänge in der Mikrowelle

Kochen in der Mikrowelle - geht das?Aus der Funktionsweise der Mikrowelle ergibt sich logischerweise, dass Sie in dem Gerät kochen und backen können und dieses durchaus Vorteile hat,

  • Kochen bedeutet, dass die Nahrungsmittel bis in den Kern auf eine Temperatur von etwa 90 Grad Celsius bringen. Dabei verändern sich Stärken und Eiweiße.
  • Die Wärmezufuhr kann durch eine Wärmquelle, wie eine Herdplatte erfolgen oder durch ein direktes erregen der Moleküle in den Lebensmitteln durch die Mikrowelle.
  • Das Erwärmen erfolgt dabei immer von außen nach innen. Auch die Mikrowelle regt nur das in den Lebensmitteln enthaltene Wasser an deren Rand an.
  • Die Mikrowelle spart beim Garen Zeit, denn das umgebende Medium (Kochwasser) muss nicht zunächst erwärmt werden.
  • Die eigentliche Garzeit ändert sich nicht.
  • nicht alle Lebensmittel sind dafür geeignet

Wahl des richtigen Kochgeräts

Einige Lebensmittel garen durch Veränderungen, die in Ihrem Inneren vorgehen. Das Eiweiß in einem Fischfilet stockt allein durch die Wärme. Andere Nahrungsmittel müssen Wasser aufnehmen, um zu garen. Reis oder Nudeln werden nicht weich, wenn Sie diese nur erhitzen.

Generell ist die Mikrowelle immer die beste Wahl, wenn Sie nur wenig Wasser erwärmen müssen, um ein Lebensmittel zuzubereiten. Dünsten Sie Kartoffeln, Gemüse oder Fisch mit zwei Esslöffeln Wasser in der Mikrowelle. Es lohnt aber nicht, in zwei Liter Wasser Nudeln darin zu kochen.

Tipp! Wenn Sie eine Kruste wünschen, ist eine reine Mikrowelle ungeeignet. Sie brauchen ein Gerät mit Grillfunktion oder braten besser in der Pfanne. Ein Steak aus der Mikrowelle ist kein Genuss.

Beachten Sie, dass die Mikrowelle das Äußere des Garguts schnell stark erhitzt. Dies kann den Geschmack oder die Konsistenz verändern. Ein Rinderbraten beispielsweise wird dadurch zäh.

Tipps zum Kochen in der Welle

In der Tabelle finden Sie neben Garzeiten auch Hinweise, wie Sie beim Kochen vorgehen müssen. Die Zeiten beziehen sich auf die Einstellung 600 Watt. Eine höhere Leistung ist nicht zu empfehlen.

Garzeit/Ruhezeit

Was Tipps
Reis, Nudeln Nicht für die Mikrowelle geeignet
Rindfleisch/ Wild Besser langsam schmoren
Eier Platzen in der Mikrowelle
Blumenkohl 500 g Mit etwas Wasser in Behälter geben, der den Dampf einschließt. 6 Minuten/4 Minuten
Möhren 500 g Mit etwas Wasser in Behälter geben, der den Dampf einschließt. 5 Minuten/3 Minuten
Tomaten 500 g Haut einschneiden und ohne Wasser in Behälter geben, der den Dampf einschließt. Leistung auch 360 Watt begrenzen. 6 Minuten/ 3 Minuten
Kartoffeln 500 g Mit etwas Wasser in Behälter geben, der den Dampf einschließt. 6-7 Minuten/5 Minuten
Fischfilet in Sauce/Sud 500 g In Schale geben und abdecken. 5 Minuten/2 Minuten
Geflügelfilet in Sauce 500g In Schale geben und abdecken. 5 Minuten/5 Minuten
Hackbällchen 500 g In Schale geben und abdecken. 8 Minuten/5 Minuten

Beachten Sie, dass Sie die genannten Mengen nicht verändern können. In der Mikrowelle gilt weder, dass Sie ein Kilogramm Kartoffeln in der doppelten Zeit garen wie 500 g, noch dass es in der gleichen Zeit möglich ist.  Auch ein Halbieren der Mengen ist problematisch. Generell ist das Kochen in der Mikrowelle eher für kleinere Portionen sinnvoll.

Extratipp: schnelle Kürbissuppe

Einige Kürbissorten haben eine sehr harte Schale. Sie können diese nicht mitessen und das Schälen ist sehr anstrengend. Mit diesem Trick können Sie auch kleine Kürbisse verarbeiten.

  1. Halbieren Sie den Kürbis, Kratzen Sie die Kerne heraus. Wenn einige drin bleiben, ist das kein Problem.
  2. Legen Sie die Stücke in die Mikrowelle und garen Sie etwas fünf Minuten. Testen Sie, ob das Fleisch weich ist. Eventuell müssen Sie das Gerät noch mal einige Minuten anschalten.
  3. Legen Sie die Kürbisstücke auf einen Teller und schaben Sie das Fruchtfleisch aus der Schale. Dabei können Sie auch die verblieben Kerne aussortieren.
  4. Pürieren Sie das Fruchtfleisch zusammen mit der gleichen Menge Milch.
  5. Kochen Sie alles kurz auf und würzen Sie dabei mit Käse, Salz, Pfeffer und Zimt.

Kochen in der Mikrowelle ist nicht nur möglich, sondern oft auch sehr zweckmäßig. Probieren Sie es aus, Sie werden sicher begeistert sein.

Neuen Kommentar verfassen