Mikrowellen mit Grill – grillen und backen in der Mikrowelle

Mikrowellen mit GrillDer Mikrowellenherd hat seit seinem Einzug in deutsche Küchen eine rapide Entwicklung durchgemacht: Wog das allererste mannshohe Modell, das von dem amerikanischen Ingenieur Percy Spencer entwickelt wurde, noch über 300 Kilogramm, sind die heutigen handelsüblichen Geräte vor allem eins: platzsparend. Durch die Verwendung von Mikrowellenstrahlung werden die Wassermoleküle innerhalb eines Gerichts in Schwingung versetzt, wodurch es sich erwärmt. Somit ist das Mikrowellengerät ideal zum schnellen Auftauen und Erwärmen von Speisen. Ein sogenanntes Kombigerät mit weiteren Zusatzfunktionen, wie etwa einem Grill, erlaubt noch vielfältigere Einsatzmöglichkeiten und ist ideal geeignet, um den typischen Geschmack von Backgut zu erzeugen.

Mikrowelle mit Grill Test 2016

Ergebnisse 1 - 48 von 57

sortieren nach:

Raster Liste

48 | 96 | 144 Ergebnisse pro Seite

Einsatzmöglichkeiten der Grill-Mikrowelle

Mikrowellen mit GrillBei einer Mikrowelle mit Grillfunktion hat man neben den üblichen Programmen auch die Möglichkeit zu grillen bzw. zu backen.

Dabei kann das Gerät natürlich keinen Holzkohlegrill ersetzen, aber den Vergleich mit einem Backofen braucht es nicht zu scheuen.

Auf einem mitgelieferten Grillrost, auf speziellem Geschirr oder direkt auf dem Drehteller kann die jeweilige Speise zubereitet werden.

Bei einigen Modellen liegt ein Drehspieß bei, um das Grillgut von allen Seiten regelmäßig zu garen.

Normalerweise wird beim Garen mit der Mikrowelle kein Bräunungsgrad erreicht, da die Garleistung nicht hoch genug ist. Durch die Grillfunktion kann dieser Bräunungsgrad dennoch erreicht werden, wodurch sich die typischen leckeren Röstaromen bilden und entfalten können.

Vielfältig einsetzbar

Dadurch lässt sich die Bandbreite der möglichen zuzubereitenden Speisen erheblich erweitern: Neben Aufbackware wie Pommes, Kartoffelspalten und Tiefkühlpizza gelingen mit einem Mikrowellengerät mit Grill auch kleine Gerichte wie Toast Hawaii oder überbackene Brötchen und sogar Fleisch oder einen Auflauf. Aber auch das Backen von Kuchen, Muffins und selbst gemachter Pizza ist dank der hohen Leistung der Grillfunktion möglich.

Je nach Modell der Mikrowelle mit Grillfunktion gibt es die Möglichkeit nur mit Oberhitze oder aber mit Oberhitze und Unterhitze zu grillen. Wer ein besonders gleichmäßiges Backergebnis wünscht, sollte in ein Gerät mit Ober-und Unterhitze investieren, da sich hier die Hitze besser verteilt und bei einer Pizza beispielsweise somit sowohl ein knuspriger Boden als auch ein zart gebräunter Käseschmelz gewährleistet werden.

Ein noch besseres Ergebnis lässt sich mit einem Infrarotgrill erzielen, da er die Temperatur besser im Garraum verteilt, als eine Mikrowelle mit Quartzgrill.

Der Sparfuchs unter den Küchengeräten

Platzsparend, zeitsparend, energiesparend, kostensparend. Die Vorteile eines Kombigeräts wie einer Mikrowelle mit Grillfunktion liegen klar auf der Hand: Die Mikrowelle mit Grillfunktion kann Elektrogrill und Backofen ersetzen und ist somit ideal für den Single-Haushalt, die erste eigene Wohnung oder die Büroküche.

Überall dort, wo wenig Stauraum vorhanden ist und eine Vielzahl von sperrigen Küchengeräten keinen Platz finden würde, ist die Grill-Mikrowelle eine tolle Alternative.

Tipp! Geräte, die einbaufähig oder unterbaufähig sind, lassen sich problemlos auch in Nischen der bestehenden Küchenzeile integrieren und nehmen keinen zusätzlichen Platz in Anspruch.

Aber auch frei stehende Modelle wirken deutlich weniger wuchtig als ein Herd und sind aufgrund des erheblich geringeren Gewichts auch schnell mal zur Seite geräumt, wenn es die Situation erfordert.

Durch die Kombi von Grillfunktion und Mikrowellen-Funktion ist der Mikrowellenherd trotzdem vielseitig einsetzbar und dabei auch noch energiesparender als ein Backofen, wenn nur eine kleine Portion Backgut zubereitet und der Garraum des Backofens nicht voll ausgenutzt wird.

Die Kostenersparnis ist dabei ein angenehmer, aber nicht zu vernachlässigender Nebeneffekt. Da die Gerichte in der Mikrowelle direkt auf dem Essgeschirr zubereitet werden, entfällt auch die Reinigung von Kochgeschirr.

Optisch ansprechend und sicher in der Handhabung

Nahezu jeder Küchengeräte-Anbieter führt mittlerweile Mikrowellen und Kombigeräte wie Mikrowellen mit Grillfunktion oder mit Heißluft im Angebot. Viele der Modelle sind ebenfalls einbaufähig und unterbaufähig. Namhafte Hersteller sind:

Auch im schmalen Rahmen eines Studenten-Budgets oder dem einer jungen Familie lassen sich schon funktionale Modelle finden. Wer mehr ausgeben kann, kann auf weitere Merkmale wie eine angenehme Betriebslautstärke, verschiedene Leistungsstufen, eine intuitive Handhabung, ein auch bei Sonneneinstrahlung ablesbares Display und ein ansprechendes Design achten.

Mit den Ungetümen von früher haben die modernen Geräte nämlich nicht mehr viel gemein. Hochwertige Edelstahlgehäuse mit verspiegelter Glasfront machen einen edlen Eindruck und passen durch eine klare Optik sowohl in eine bunte Studenten-WG als auch in eine puristische Loftküche.

Sicherheit

Ein weiterer Vorteil ist der hohe Sicherheitsstandard der aktuellen Modelle: Dem klassischen Backofen ist der Mikrowellenherd etwa bei der Timer-Funktion, die ein Verbrennen der Speisen verhindert, überlegen.

Nach der eingestellten Gardauer schaltet sich das Gerät automatisch ab – vergessene Lebensmittel, die als verkohlte Reste im Abfalleimer landen und die Küche zuqualmen, gehören so der Vergangenheit an.

Die meisten Geräte verfügen mittlerweile über eine Glasfront, die eine Beaufsichtigung des Gerichts beim Garvorgang erlaubt. So kann individuell und schnell auf eventuell unvorhergesehene Ereignisse eingegangen werden.

Eine Kindersicherung vermeidet Unfälle. Somit ist das Backen und Kochen auch im Beisein der Kleinsten kein Problem. Je nach Material des Gehäuses kann dieses mitunter sehr heiß werden, etwa bei Edelstahl. Daher sollte in diesem Fall die Oberfläche der Mikrowelle nicht als Ablagefläche genutzt werden.

Leistung

Viele Mikrowellengeräte mit Grillfunktion und Heißluft verfügen mittlerweile über diverse Funktionen und Programme wie

  • Auftauen
  • Erwärmen,
  • Grillen,
  • Aufbacken

und diverse Automatikprogramme, die zur Zubereitung von speziellen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Kartoffeln, Grillhähnchen, Auflauf oder Milchspeisen optimal vorprogrammiert worden sind.

Auch eine Kombination von Programmen ist möglich. Die beiliegende Anleitung gibt Auskunft über die verschiedenen Funktionen und wird häufig inklusive (inkl.) kleinen Rezeptteil geliefert. Weitere Empfehlungen kann man Erfahrungsberichten aus dem Internet entnehmen. Dennoch ist die Handhabung meist intuitiv möglich und die Anzeigen auf dem Display sind selbsterklärend.

Die Leistung der Geräte liegt meist zwischen 800-1100 Watt und die Größe des Garraums zwischen 20 und 30 Litern. Dieser ist ausreichend für Single-Haushalte oder kleine Familien.

Tipp! XL-Mikrowellen mit über 40 Liter Volumen erlauben auch das Zubereiten von größeren Portionen Grillgut und arbeiten häufig noch mir einer deutlich höheren Wattzahl. Der größere Garraum erlaubt durch das Verwenden eines Mikrowellenrosts sogar die Zubereitung von zwei Tiefkühlpizzen zur gleichen Zeit.

Reinigung

Bei der Kaufentscheidung sollte immer auch die Pflege des Gerätes bedacht werden. Lässt es sich leicht und gründlich reinigen, wird es eher in den täglichen Gebrauch genommen und behält trotzdem seine Funktionalität.

Hier lohnt es sich, auf Erfahrungen und Empfehlungen anderer Verbraucher zu achten und sich Mikrowellen mit Grill Tests und Bewertungen durchzulesen. Günstige Modelle können in Sachen Reinigen ebenso gut abschneiden wie teurere Geräte.

Vor- und Nachteile einer Mikrowelle mit Grill

  • Einfache Bedienung
  • Geeignet zum Erhitzen, Auftauen, Grillen und Überbacken von Gerichten
  • Einige Geräte haben sogar Platz für zwei Pizzen
  • Platzsparend
  • Können einen Ofen ersetzen
  • Geringer Stromverbrauch
  • Mikrowelle mit einem Quartzgrill verteilen die Temperatur nicht so gut.

Bequem von zu Hause aus das perfekte Gerät finden

Bei der riesigen Auswahl an Angeboten von Herstellern wie Delonghi, Samsung, Sharp, Severin, Bosch oder Panasonic sollte man sich zunächst darüber im Klaren sein, welche Ansprüche man an seinen neuen Küchenhelfer stellt. Online gibt es die Möglichkeit mit Hilfe von Ratgebern, Testberichten und Erfahrungsberichten einen gründlichen Vergleich anzustellen, um die besten Angebote zu ergattern.

Hat man alle Informationen bezüglich der gewünschten Qualität und der Leistungsstufen ausgewertet, lohnt sich ein Preisvergleich. Hat man das perfekte Gerät zum kleinen Preis gefunden, kann man es bequem im Online-Shop bestellen und sich nach Hause liefern lassen. Die Lieferung dauert nur wenige Tage und man kann schon bald die nächste Tiefkühlpizza oder auch Pommes in der Grillfunktion Mikrowelle zubereiten.