Mikrowelle richtig reinigen

Saro MikrowellenGeräte in einem Haushalt behalten ihre Funktionalität und ihren Glanz vor allem durch eine sachgerechte Pflege und durch eine regelmäßige Reinigung. Auch Mikrowellen sollten nach jeder Verwendung und in regelmäßigen Abständen auch gründlicher gereinigt werden. Erfahren Sie in diesem Ratgeber, worauf Sie bei der Reinigung besonders achten sollten und wie sich diese am einfachsten gestaltet.

Warum eine Mikrowelle gereinigt werden sollte

Mikrowelle richtig reinigenDiese Frage ist eigentlich sehr einfach zu beantworten. Haben Sie nur ein einziges Mal bei dem Erwärmen leckerer Tomatensauce vergessen, einen Deckel über den Teller oder die Schale zu legen? Ja? Dann kennen Sie ja das Desaster, das einen Mikrowellen-Besitzer nach einer derartigen Situation erwartet. Nicht nur beim Erwärmen ohne Deckel kann es allerdings zu Spritzern und anderen Lebensmittel-Resten im Inneren des Gerätes kommen, sondern auch beim Umrühren, Reinstellen und Rausnehmen der Speisen.

Die Reinigung einer Mikrowelle selbst gestaltet sich allerdings sehr einfach und stellt keinerlei Probleme dar. In nur wenigen Minuten sorgen Sie für einen Glanz und eine Hygiene, damit Ihre Mikrowelle auch noch nach Jahren funktionstüchtig und einsatzbereit ist.

Reinigung ohne chemische Mittel

Wer nicht viel von künstlichen Reinigern hält und seine Mikrowelle nicht mit Chemie reinigen möchte, der greift stattdessen ganz einfach zu bekannten Hausmitteln. Da Mikrowellen im Inneren meistens aus einer Kunststoffbeschichtung bestehen, gestaltet sich die Reinigung recht einfach.

Tipp 1: Essig zum Kochen bringen

Geben Sie etwas Wasser und Essig in eine mikrowellengeeignete Schüssel und bringen Sie diese geöffnet – also ohne Abdeckung – innerhalb der Mikrowelle zum Kochen. Nun verdampft das Essig, schlägt sich an den Wänden der Mikrowelle nieder und kann dort in Ruhe einwirken.

Nach einiger Zeit wischen Sie ganz einfach die inneren Seitenwände der Mikrowelle mit einem Lappen nach und können die möglicherweise eingetrockneten Flecken und Spritzer ganz einfach lösen.

Tipp! Es ist natürlich einfacher, die Flecken zu entfernen, wenn Sie häufiger reinigen, daher empfiehlt es sich, Flecken generell schon nach jeder Zubereitung zu entfernen und nur kaum sichtbare Verunreinigungen wöchentlich oder monatlich (je nach Häufigkeit der Nutzung) mit Essig zu entfernen.

Tipp 2: Erwärmen Sie etwas Zitronenwasser

Auch Zitronenwasser gehört zu den Haushaltsmitteln, wenn es um eine einfache Reinigung der Mikrowelle geht. Füllen Sie frische Zitronenscheiben in eine Schüssel mit Wasser (etwa halbvoll). Erhitzen Sie das Wasser nun in der Mikrowelle und gehen Sie genauso wie beim Essig vor.

Schöner Vorteil: Die Mikrowelle riecht nach dieser Behandlung nicht nach Essig, sondern stattdessen nach Zitrone.

Tipp 3: Spülmittel in der Mikrowelle erwärmen

Auch Spülmittel kann in einer halbvollen Schale mit Wasser erhitzt werden. Auch dieser Wasserdampf setzt sich an den Wänden ab und macht es anschließend möglich, die Wände ganz einfach zu reinigen.

Reinigungsmittel Anwendung
Essig
  • Essig und Wasser in eine Schüssel geben
  • Schüssel in Mikrowelle stellen und erhitzen
Zitronenwasser
  • Zitronenscheiben in Gefäß mit Wasser legen
  • in der Mikrowelle erhitzen
Spülmittel
  • Spülmittel in Schale mit Wasser geben
  • in der Mikrowelle erwärmen

Reinigung mit Mikrofasertüchern

Wenn es an das Abwischen der Mikrowelle geht, dann haben Sie natürlich die Möglichkeit, verschiedene Stoffe zu wählen. Ein Küchenhandtuch eignet sich genauso wie jeder andere Putzlappen.

Tipp! Die besten Erfahrungen haben wir allerdings mit Mikrofasertüchern gemacht, da sie selbst ohne Putzmittel Fett aufnehmen, einfach und preiswert zu erwerben sind und zudem kaum fusseln, was viele andere Stoffe nicht von sich behaupten können.

Vor- und Nachteile der richtigen Reinigung der Mikrowelle

  • verschiedene Möglichkeiten
  • keine chemischen Reiniger nötig
  • einfach in der Anwendung
  • Eventuell müssen unterschiedliche Methoden ausprobiert werden

Reinigung des Gehäuses der Mikrowelle

Nicht nur im Inneren kann es durch die Erhitzung von Lebensmitteln zu Flecken kommen. Auch das Gerätegehäuse kann schmutzig werden – sei es durch Fettablagerungen durch das Kochen am Herd, durch Staub oder durch Fingerabdrücke.

Je nach Material der Mikrowelle ist hierbei eine andere Reinigung sinnvoll. Haben Sie beispielsweise eine Mikrowelle mit einem Edelstahl-Gehäuse, benötigen Sie ganz andere Reinigungsmittel, als würde Ihre Mikrowelle aus Kunststoff bestehen. Was Fingerabdrücke und Edelstahl angeht, so können auch wir leider keinen sinnvoll Haushalts-Tipp geben, sondern empfehlen, spezielle Edelstahl-Reiniger einzusetzen, die sowohl das Material schonen als auch Fingerabdrücke vom empfindlichen Material entfernen.

Kleiner Tipp am Rande: Es gibt sogenannte Putzsteine, Universalsteine oder „weißer Stein“ genannt – diese Steine sind mit einem Schwamm ausgestattet, der sowohl pflegen kann, polieren, beim Reinigen konserviert und zudem auch noch für Edelstahl geeignet ist.

Neuen Kommentar verfassen