Mikrowelle vs. Wasserkocher vs. Herd – wer ist schneller?

Mikrowelle vs. Wasserkocher vs. Herd - wer ist schneller?Wohl jeder möchte etwas Warmes, Wohlschmeckendes kochen. Und ebenso möchte wohl jeder ab und an einen warmen Tee trinken. Zu diesem Zwecke brauchen Sie eine Mikrowelle, einen Herd mit Kochplatten oder einen Wasserkocher. Die Wahl des richtigen Gerätes verläuft oft intuitiv und nach Vorliebe. Etwa zwei Drittel der deutschen Haushalte besitzen eine Mikrowelle und ebenso viele einen Herd mit Backofen. Nur ein Drittel besitzen nur einen Herd mit Kochplatten ohne einen Backofen. Und in nahezu jedem Haushalt gibt es Wasserkocher, angefangen von den günstigsten, bis hin zu den teureren Modellen mit mehr Funktionen. Hin und wieder stehen Sie dann vor der Qual der Wahl: Welches dieser Geräte ist nun schneller, sodass die meiste Zeit eingespart wird?

Nutzbarkeit und Schnelligkeit von Mikrowelle, Wasserkocher und Herd

Mikrowelle vs. Wasserkocher vs. Herd - wer ist schneller?

Etwa 50 bis 60 Prozent der Energie einer Mikrowelle wird in der zu erwärmenden Speise umgesetzt. Die restliche Energie wird über den Lüfter nach draußen hin abgegeben. Dadurch werden ca. 40 bis 50 Prozent an Strom vergeudet. Und da mehr Strom verbraucht wird, kann die Mikrowelle zuweilen bei größeren Mengen länger brauchen als ein Herd. Bei kleineren Mengen jedoch ist die Mikrowelle dennoch deutlich schneller als ein Herd.

Mit Hilfe einer herkömmlichen Mikrowelle können Sie Speisen und Getränke wie

  • Milch oder
  • Wasser

aufwärmen. Ebenso können Sie Tiefgefrorenes auftauen. Dazu benötigen Sie nur ein Geschirr, worauf die Speise oder das Getränk kommt. Mehr brauchen Sie nicht. Auf einem Herd können Sie ebenso Speisen aufwärmen, Flüssigkeiten wie Milch oder Wasser kochen, Speisen zubereiten, braten, kochen, garen, dämpfen und Tiefgefrorenes auftauen. Dazu brauchen Sie immer einen Topf oder eine Pfanne. Mit dem Wasserkocher ist es lediglich möglich, Wasser zu kochen, nicht mehr. Das heißt, jedes Gerät hat seine Spezialform der Anwendung.

Tipp! Doch in jenen Bereichen, in denen die Anwendung von der Mikrowelle und dem Herd oder sogar von der Mikrowelle, dem Herd und dem Wasserkocher gleichzeitig möglich wäre, sollten Sie einige Tipps beherzigen, welches Gerät in welchem Fall am Schnellsten ist.

Mit der Mikrowelle können Sie kleinere Mengen sehr gut erhitzen. Dann ist die Dauer zum Erwärmen nicht lang. Bei größeren Mengen hingegen ist der Herd der Mikrowelle vorzuziehen. Anfangs wird zwar mehr Strom verbraucht, damit der Herd die Kochplatte und den Topf erwärmt, doch sobald alles richtig warm ist, wird die Energie nahezu zu 100 Prozent an das Kochgut abgegeben. Das bedeutet, dass sobald eine größere Menge zu erwärmen ist, ein Herd sich bald besser rentiert als eine Mikrowelle, die dauerhaft viel Strom vergeudet. Zwar gibt die Mikrowelle einen guten Teil der Energie ungenutzt ab, doch es muss kein Topf und auch keine Kochplatte erhitzt werden. Doch mit zunehmenden Mengen wird die Nutzung der Mikrowelle ungünstig im Vergleich zur Kochplatte. Einen Wasserkocher hingegen sollten Sie unabhängig von der Mikrowelle oder dem Herd zum Wasser kochen immer bevorzugen, egal wie groß die Menge ist. Denn ein elektrischer Wasserkocher nutzt den Strom am effektivsten und ist im Wasser kochen am Schnellsten.

Falls Sie wissen möchten, bei welchen Mengen die Mikrowelle am schnellsten und energiesparendsten ist: Bei ungefähr 250 ml Flüssigkeit oder etwa 250 g Essen ist die Mikrowelle schneller als ein Herd, und damit unter diesen Umständen zu empfehlen. Wird die zu erwärmende Menge deutlich mehr, so ist ein Herd schneller und effektiver. Somit wird deutlich, dass jedes Küchengerät, egal ob Wasserkocher, Mikrowelle oder Herd, unter bestimmten Umständen den anderen Geräten vorzuziehen ist und das keines dieser Geräte in der Küche fehlen darf.

Mikrowelle Wasserkocher Herd
Auftauen von Tiefgefrorenen bei kleinen Mengen sinnvoll nicht möglich auch größere Mengen möglich
Aufwärmen von Speisen und Getränken bis 250 ml bzw. 250 g sinnvoll nur Kochen von Wasser möglich auch größere Mengen können aufgetaut werden

Vor- und Nachteile der verschiedenen Geräte

  • für jede Zubereitungsmenge das passende Gerät
  • Tiefgefrorenes kann auf dem Herd und in dernMikrowelle aufgetaut werden
  • Wirkungsgrad ist bei Mikrowelle am geringsten

Neuen Kommentar verfassen