Pizza in der Mikrowelle backen

Pizza backen in der Mikrowelle

1. Zutaten

  • 250 Gramm Weizenmehl
  • Einen halben Würfel Hefe
  • Ein Esslöffel Olivenöl
  • Eine Prise Salz
  • 150 Milliliter warmes Wasser
  • 50 Gramm geraspelten Käse
  • 3 Esslöffel Tomatensoße
  • Belag nach Geschmack (Salami, Schinken, Thunfisch, Paprika, Mais, Champignons oder ähnliches)

2.Zubereitungszeit

  • Arbeitszeit: ca. 45 Min (inklusive Ruhezeit des Hefeteigs)
  • Garzeit: ca. 10 Min

3. Zubereitung

Die Hefe löst man im warmen Wasser auf und lässt sie einige Minuten stehen. Dann verrührt man das Hefewasser mit den anderen Zutaten und knetet es so lange durch, bis man einen geschmeidigen Teig erhält. Man deckt ihn mit einem Tuch ab und lässt ihn an einem warmen Ort etwa eine halbe Stunde ziehen.  Anschließend rollt man den Teig aus und legt ihn auf das Pizzablech. Für die Mikrowelle gibt es spezielle Pizzableche, die der Form des Gerätes angepasst sind.

Die Tomatensoße streicht man auf den Teig und legt dann klein geschnittenes Gemüse, Thunfisch, Salami oder Schinken darauf. Die letzte Schicht bildet schließlich klein geschnittener Käse wie Gouda oder Emmentaler.

Je nach Mikrowellenmodell wählt man das Programm aus, das für das Backen der Pizza angegeben ist. Mikrowellen, die Heißluft, Ober- oder Unterhitze oder eine Grillfunktion haben, sind für die Zubereitung von Pizza geeignet. Die Temperatur sollte beim Backen etwa 200 Grad betragen. Praktisch ist es, wenn sich der Pizzateller beziehungsweise das Blech während des Garvorganges dreht, damit die Hitze gleichmäßig verteilt wird. Hat die Mikrowelle diese Funktion nicht, muss man die Pizza zwischendurch wenden, damit der Käse von allen Seiten gold-braun und der Teig knusprig wird.

Nach etwa zehn Minuten ist die Pizza fertig.

4. Variationen

Anstatt Gouda oder anderem milden Käse kann man zum Überbacken auch herzhaften Käse nehmen, der eine neue Geschmacksrichtung schafft. Hierfür eignen sich zum Beispiel Feta-Käse oder Gorgonzola.

Guten Appetit!