Einbau Mikrowellen

Die Mikrowelle ist heute in einer modernen Küche nahezu unverzichtbar. Sie dient als zeitsparende Möglichkeit zum Aufwärmen oder Auftauen von Speisen, und kann je nach Funktionsumfang auch zum Backen, Grillen oder Dampfgaren verwendet werden.
Häufig entscheiden sich Verbraucher bei der Planung und Einrichtung einer neuen Küche für eine Einbau Mikrowelle, die – ähnlich wie andere Elektrogeräte wie Geschirrspülmaschine oder Kühlschrank – in die Küche fest integriert werden.



In der Regel verfügen Einbaumikrowellen über Standardmaße von meist 60 cm Breite, sodass sie sich ohne Probleme in die Küchenzeile einbauen lassen. Der Vorteil gegenüber einem Standgerät: Die Einbaumikrowelle ermöglicht ein harmonischeres Gesamtbild der Küche und nimmt keinen wertvollen Platz auf der Arbeitsfläche oder in einem Küchenschrank weg.
Die meisten Einbaugeräte bei Mikrowellen sind mit einer Edelstahl-Optik versehen. Anders als Kühlschränke oder Geschirrspüler kann hier die Front nicht an die Küchenmöbel angepasst werden. Es ist jedoch möglich, den Türschlag links oder rechts zu wählen, und so die Öffnung der Tür an die individuellen Gegebenheiten anzupassen.
In der Regel sind Einbamikrowellen etwas teurer als die klassischen Stand-Mikrowellen. Auch ist die Auswahl an verschiedenen Geräten unterschiedlicher Hersteller nicht so groß. Allerdings verfügen die Einbaugeräte häufig über einen großen Funktionsumfang und bringen so alle Eigenschaften mit sich, die man von einer modernen Mikrowelle erwartet. So lässt sich beispielsweise mit der Einbau Mikrowelle nicht nur aufwärmen, sondern auch grillen oder backen – und der Nachwuchs bleibt dank Kindersicherung vor Unfällen geschützt.
Sowohl Markengeräte oder auch Mikrowellenherde weniger bekannter Hersteller können als Einbaugeräte ausgewählt werden. Die No-Name-Produkte sind meist deutlich günstiger im Preis, sind aber nicht zwingend schlechter in der Qualität. Oftmals steckt in den Mikrowellen unbekannter Marken auch die Technik von namhaften Unternehmen wie Siemens, Samsung oder auch Bosch.

Moderne Einbau-Mikrowellen lassen sich kinderleicht bedienen. Meist erfolgt die Programmierung über ein elektronisches und selbsterklärendes Display und / oder Tasten und Drehschalter. Bei der Wahl des gewünschten Gerätes ist auf die Leistungsfähigkeit – ausgedrückt in Watt – zu achten, ebenso wie darauf, ob verschiedene Stufen eingestellt werden können. Speichertasten erleichtern die Bedienung der Einbau Mikrowelle zusätzlich. Darüber hinaus sollte geprüft werden, ob die angegebenen Maße der Einbau Mikrowelle tatsächlich mit der vorhandenen oder geplanten Küchenzeile konform gehen.
Anders als bei Standgeräten sollte bei einbaufähigen Mikrowellen klar sein, dass sich diese möglicherweise beim späteren Kauf einer neuen Küche nicht mehr integrieren lässt. Alternativ kann eine unterbaufähige Mikrowelle erworben werden, die sich an der Unterseite eines Küchen-Hängeschrankes anbringen lässt und so ebenfalls keinen Platz auf der Arbeitsfläche wegnimmt.

Einbaumikrowellen und unterbaufähige Mikrowellen sind im Elektro- und Haushaltsgerätefachhandel sowie in Küchenstudios und Online-Shops erhältlich. Es lohnt sich, sich bereits zuvor über das gewünschte Modelle mit seinem Leistungsumfang Gedanken zu machen und die Preise und Leistungen der einzelnen Hersteller und Gerätetypen miteinander zu vergleichen. Hier sind nämlich teilweise große Unterschiede im Preis-Leistungsverhältnis auszumachen.



 

——-

josef weber 24. August 2010 um 15:00

Wir haben bei ihnen ein Einbaumikrowellengerät Model: MWB23AEGX
Code: 929010006 gekauft.
Aber leider kommen wir mit der Gebrauchsanweisung nicht zurecht.
Meine Frage: Darf ich bei der kombinierten “Grillfunktion” das Aufsatzgitter verwenden, oder schadet es dem Gerät, da es doch aus Metall ?
Für ihre Auskunft besten Dank.

 

Einfachnurnett 24. März 2011 um 13:59

Eine „Eins“ mit Sternchen… so sollte man die MWG 2216 H EB Mikrowelle benoten. Nach dem Ausfall meiner Einbau-Mikrowelle (AEG) aus meiner 10 Jahre alten Designer-Einbauküche musste ein attraktiver und funktioneller Nachfolger gefunden werden. Nach endlosen Recherchen im Internet und bei Elektrofachmärkten nach der Suche einer Einbau-Mikrowelle mit einem Nischenmaß von 45 cm Höhe waren nur wenige Modelle auszumachen. AEG, Siemens/Bosch, NEF und ein paar weitere hochpreisige MW sollten mit mehr als 500 bis 1500€ zu buche schlagen. Zum Teil ohne Features wie Grill oder Heißluft. Einfache Standgeräte mit diesen Merkmalen bekommt man zum Teil schon für unter 100€! Warum also 5 bis 15-Fache zahlen, dacht ich, und war schon mit einem „Metalbauer“ meines Vertrauens zugange um mir ein handelsübliche MW für meine Küche anzupassen zu lassen…denn aus Edelstahl sollte sie schon sein.
Durch Zufall habe ich dieses Modell MWG 2216 H EB entdeckt und gekauft.
Meine Skepsis gegenüber diesem, doch im Vergleich, sehr günstigem Modell war nach dem Auspacken schnell verflogen. Deutsche umfangreiche Bedienungsanleitung, Bohrschablone, Befestigungsmaterial…alles dabei. Nach wenigen Minuten war diese eingebaut und passte wie „angegossen“. Keine scharfen Kanten, gute Verarbeitung, Edelstahlinnenraum und zeitloses Design. Ein simples Bedienungskonzept, leicht zu bedienen obwohl schon so einige Gar-Grill-und Auftauprogramme integriert sind. Große Bedienelemente und mit 25 Liter außerdem ein Riese unter den Einbaugeräten. Da können sich Siemens/Bosch/AEG eine Scheibe abschneiden. Die Bomann MWG 2216 H EB (Baugleich Clatronic) hat ein super Preis Leistungsverhältnis und ist ein echter Hingucker!