So entfernen Sie unangenehme Gerüche aus der Mikrowelle

PKM MikrowellenWer häufig Lebensmittel in einer Mikrowelle zubereitet oder erwärmt, hat dieses Problem mit Sicherheit schon mindestens einmal erlebt: Gerüche! Vor allem bei intensiv duftenden Speisen bleiben auch die Gerüche viel länger in der Mikrowelle und ergeben, kombiniert mit anderen Gerichten, seltsame und nicht unbedingt appetitliche Kombinationen. Wie Sie die lästigen Gerüche aus einer Mikrowelle entfernen, lesen Sie in diesem Ratgeber.

Warum es sinnvoll ist, die Gerüche zu beseitigen

So entfernen Sie unangenehme Gerüche aus der MikrowelleNatürlich könnte man meinen, dass Gerüche innerhalb der Mikrowelle doch nicht weiter störend sind, solange sie nicht nach außen dringen. Soweit klar, doch im Verlauf der Zeit verschmelzen die Gerüche verschiedener Gerichte miteinander, sodass es zu einem mehr als unangenehmen Geruch – auch in der Küche – kommen kann.

Ein weiterer Grund sind die Speisen selbst, die durch intensive und alte Gerüche durchaus einen eher nicht appetitlichen Beigeschmack annehmen können.

Um die Gerüche aus Ihrer Mikrowelle zu entfernen, empfehlen wir Ihnen die nachfolgenden Schritte, die zu einer Beseitigung beitragen können.

Schritt 1 – Mikrowelle reinigen

Im ersten Schritt sollten Sie sich darum kümmern, dass das Mikrowellengerät eine generelle Reinigung erhält. Sobald das Gerät sauber ist, gelingt es deutlich einfacher, auch die Gerüche zu entfernen.

Zudem können Essensreste und Spritzer, die unter Umständen am Boden oder an den Seitenwänden zurückgeblieben sind, schon dazu beitragen, dass die Gerüche gemindert werden.

Schritt 2 – Frische Zitrone verwenden

Kaufen Sie sich im Einzelhandel eine frische Zitrone und schneiden Sie diese in vier einzelne Teile. Die Größe ist dabei unerheblich. Geben Sie die vier Zitronen-Stücke, die mit Sicherheit schon jetzt einen intensiven Duft verbreiten, in eine dafür geeignete Schale.

Nun schütten Sie ungefähr eine Tasse Wasser in die Schale und stellen diese in die Mikrowelle. Schalten Sie das Gerät an und kochen Sie das Wasser für etwa drei Minuten auf der Höchststufe Ihres Gerätes.

Tipp! Die Tür sollte nun nach Beendigung noch einige Minuten geschlossen bleiben, sodass das heiße Zitronenwasser seinen Duft verteilen kann.

Weitere Alternativen und Möglichkeiten

Wenn auch nach dem „Zitronen-Bad“ Ihrer Mikrowelle keine Besserung zu sehen (bzw. eher zu riechen) ist, dann gibt es noch einige weitere Mittel, die Sie jederzeit einsetzen und ausprobieren können.

Hausmittel Hinweise
Essig Geben Sie für dieses Mittel eine viertel Tasse Essig in eine Schüssel, die für die Mikrowelle geeignet ist. Nun schütten Sie auch eine volle Tasse Wasser dazu und erhitzen die Schale ein paar Minuten in der Mikrowelle. Das Ziel ist es, das Essig-Wasser zum Kochen zu bringen. Damit diese Flüssigkeit die Gerüche innerhalb der Mikrowelle aufnehmen kann, sollten Sie die Schale nach dem Aufkochen für ein paar Stunden (nicht Minuten!) in der Mikrowelle stehenlassen.

Tipp: Wenn Sie keine frische Zitrone zur Hand haben, können Sie es für den Anfang auch mit ein wenig Zitronensaft ausprobieren, bei dem eine viertel Tasse ausreichend sein sollte. Zur Verstärkung des Zitronenwassers (entweder frisch oder als Saft) können zudem ganze Nelken in das Wasser gegeben werden.

Haushaltsnatron Eine weitere Möglichkeit ist es, sowohl eine Tasse Wasser als auch zwei Esslöffel von Haushaltsnatron in eine Schüssel zu geben, die ebenfalls für die Mikrowelle geeignet sein muss. Auch dieses Mal erhitzen Sie die Flüssigkeit auf der höchsten Stufe für ca. zwei bis drei Minuten. Die Schale kann nun allerdings direkt entnommen werden, da die Dämpfe an den Wänden und am Boden der Mikrowelle für die weitere Behandlung ausreichen. Nun nehmen Sie ein trockenes und sauberes Tuch zur Hand und wischen den gesamten Innenraum der Mikrowelle ab, um die Gerüche möglichst nachhaltig zu entfernen.
Holzkohle Nein, keine Angst, die Holzkohle wird in der Mikrowelle nicht erhitzt! Stattdessen legen Sie die Holzkohlebriketts (am besten ca. 12 Stück) auf eine Papierzeitung (kein Hochglanz-Magazin, sondern am besten eine reine Tageszeitung) und zerknüllen das gesamte Paket. Legen Sie das zerknüllte Papier mit den Briketts in die Mikrowelle und lassen Sie es nun für ein paar Tage stehen. Das Papier und die Holzkohlebriketts sollten im Verlauf dieser Zeit den Geruch in der Mikrowelle angenommen haben.

Wichtig: Bei diesem Tipp stellen Sie die Mikrowelle nicht (!) an, sondern lassen sie ausgeschaltet.

Vor- und Nachteile der Tipps gegen unangenehme Gerüche in einer Mikrowelle

  • einfach umsetzbar
  • auch mit umweltfreundlichen Mitteln möglich
  • nicht jedes Hausmittelchen ist dafür geeignet

Gerüche nachhaltig vermeiden

Damit es gar nicht erst zur Geruchsbildung in der Mikrowelle kommt, können Sie ein paar Tipps beherzigen, die das Problem zumindest von Anfang an ein wenig einschränken.

  • Decken Sie Ihr Essen immer ab, wenn Sie es in einer Mikrowelle erhitzen. Auf diese Weise können Saucen und Co. nicht im Inneren auf die Wände und den Boden spritzen und sich zu störenden Gerüchen entwickeln.
  • Sorgen Sie immer dafür, dass die Mikrowelle nach der Verwendung gereinigt wird – auch das beugt Gerüchen direkt vor.
  • Wenn Sie Gerüche bemerken, sollten Sie sofort handeln und nicht abwarten, ob sich das Problem von alleine löst. Gerüche, die schon länger in der Mikrowelle haften, sind schwieriger zu entfernen als frische Gerüche.

Zum Abschluss haben wir noch einen letzten Tipp für Sie, der sich darauf bezieht, dass die Gerüche der Mikrowelle möglicherweise schon so stark sind, dass sie auch bis in die Küche gezogen sind. Auch hier können Sie am besten den Essig-Tipp anwenden und auf Ihrem Herd einen Topf mit ca. einer bis zwei Tassen Essig aufkochen und eine Weile stehenlassen, um die Gerüche zu entfernen bzw. zu überdecken.

Neuen Kommentar verfassen