Auftauen in der Mikrowelle

ECG MikrowellenWer zum Abendessen zu große Portionen gekocht hat, kann das übrig gebliebene Essen anschließend einfach einfrieren. So bleibt es lange haltbar und kann auch Wochen später wieder erwärmt werden. Um eingefrorene Speisen später zubereiten zu können, müssen sie jedoch erst einmal mehrere Stunden auftauen. Eine ideale Hilfe ist in diesem Fall das Auftauen in der Mikrowelle. Innerhalb von kurzer Zeit sind die gefrorenen Speisen aufgetaut und können weiter erwärmt oder auch verarbeitet werden. Dabei sind jedoch einige Punkte zu beachten.

Grundregeln für das Auftauen von Lebensmitteln

Auftauen MikrowellenDamit das Essen den Geschmack nicht verliert und das Auftauen schonend voran geht, ist Vorsicht geboten. Je nach Mikrowellenmodell gibt es verschiedene Einstellungen.

Spezielle Auftauprogramme sind ideal, um den Vorgang zu beschleunigen. Bietet die Mikrowelle dieses Programm nicht, wird mit einer langsamen Erwärmung gearbeitet. Eine große Hilfe auf der Suche nach dem passenden Programm ist die Gebrauchsanleitung der Mikrowelle.

Ist diese nicht zur Hand, kann die Suche im Internet helfen. Viele Hersteller bieten online einen Einblick in die Bedienungsanleitungen ihrer Produkte an.

Im ersten Schritt wird das gewünschte Programm eingestellt. Das Auftau-Programm arbeitet mit einer deutlich geringeren Wattzahl als das klassische Erwärmungsprogramm. Ideal sind Wattbereiche von 180 bis höchstens 240.

Alles was darüber liegt sorgt für einen möglichen Garvorgang bei den Lebensmitteln. Eine niedrige Stufe sollte auch deshalb gewählt werden, damit die Nährstoffe in der Nahrung erhalten bleiben.

Vor- und Nachteile des Auftauens in der Mikrowelle

  • deutlich schneller als auf herkömmlichen Wege
  • einige Mikrowellen bieten spezielle Programme zum Auftauen
  • moderne Mikrowellen berechnen selbstständig die ideale Auftauzeit des jeweiligen Lebensmittel
  • Normale Aufbewahrungsdosen eignen sich nicht zum Auftauen in der Mikrowelle

Tipps für das Auftauen in der Mikrowelle

Für das Auftauen kann das gleiche Geschirr benutzt werden, wie auch beim Erwärmen der Speisen. Ein normaler Teller aus Keramik oder für die Mikrowelle geeignetes Kunststoffgeschirr bieten sich zum Beispiel an. Darüber hinaus sollte unbedingt ein Drehteller zum Auftauen in der Mikrowelle genutzt werden.

Mit Vorsicht zu genießen sind Aufbewahrungsdosen. Zwar eignen diese sich hervorragend, um Speisen einzufrieren, doch nicht unbedingt, um sie darin in der Mikrowelle zu erwärmen. Ob die jeweilige Dose in der Mikrowelle verwendet werden darf, kann man an den Pflegehinweisen erkennen, die meist auf der Unterseite der Dose zu finden sind.

Für das Auftauen mit dem Erwärmprogramm ist es empfehlenswert, die geringste Wattzahl zu wählen und in kurzen Abständen die Mikrowelle anzuschalten. Mit einem Abstand von höchstens 90 Sekunden sollte der Zustand des Essens überprüft werden, damit es nicht zu Garen beginnt. Dies ist zwar etwas mehr Arbeit als bei einem Auftau-Programm, geht aber immer noch schneller als das Auftauen im Raum über den Tag hinweg.

Die Auftauzeit für Lebensmittel in der Mikrowelle

Manche Mikrowellen haben eine Auftauautomatik, mit der die Auftauzeiten der jeweiligen Lebensmittel von allein berechnet werden. Wenn diese Einstellung nicht vorhanden ist, gelten als Faustregel folgende Zeiten für das Auftauen:

Gewicht Zeit
Backwaren, Brot und Brötchen  300 bis 1000 Gramm  etwa 2 bis 15 Minuten
 Obst und Gemüse  250 bis 500 Gramm  4 bis 12 Minuten
 Geflügel  500 bis 1500 Gramm  10 bis 30 Minuten
 Fisch  300 bis 500 Gramm  5 bis 10 Minuten
 Fleisch und Wurst  500 bis 1000 Gramm  10 bis 25 Minuten

Tipp! Damit die Speisen gleichmäßig auftauen und die Vitamine erhalten bleiben, ist es besser, wenn sie in der Mikrowelle nicht sofort vollständig aufgetaut werden, sondern anschließend noch etwa zehn Minuten liegen bleiben, um nachzutauen. Diese zusätzliche Zeit sollte also vorab mit eingerechnet werden.

Zusätzliche Tipps für das Auftauen in der Mikrowelle

  • Um Zeit und Kosten zu sparen, sollte man schon vor dem Einfrieren daran denken, die Gerichte portionsweise im Gefrierfach zu deponieren. Kleinere Mengen tauen generell schneller auf, als größere. Am einfachsten aufzutauen sind Lebensmittel in flachen Behältern mit einem Inhalt von etwa 250 Gramm.
  • Wer mehrere Speisen gleichzeitig auftauen möchte, sollte darauf achten, sie gleichmäßig im Mikrowellenherd zu verteilen. Größere und schwerere Stücke liegen außen. Oftmals müssen gerade größere Lebensmittel, wie etwa eine dicke Scheibe Fleisch, zwischendurch gewendet werden. Zusätzlich kann es helfen, große Stücke nach der Hälfte der Auftauzeit in mehrere Teile zu zerschneiden.
  • Eingefrorene Suppen sollten während des Auftauvorgangs immer wieder umgerührt werden, damit sich die Wärme gleichmäßig verteilt.
  • Da sich beim Auftauen auch das gefrorene Wasser in den Speisen verflüssigt, sollte man sie am besten auf einen umgedrehten Teller legen, damit die Flüssigkeit nach unten abfließen kann und nicht das Essen durchnässt.

Tipp! Oft ist gar nicht bekannt, wie viele Lebensmittel sich in der Mikrowelle tatsächlich auftauen lassen. Neben Fleisch, Beilagen und Suppen ist es beispielsweise auch möglich, sowohl frisch eingefrorenen Fisch als auch Sahnetorten oder sogar Milch aufzutauen.

6 Kommentare und Erfahrungen

  1. Gemüsepfanne am 27. Mai 2015

    Wie warm muss man mich erhitzen zum Auftauen? Danke.

    Antworten
    • mikrowelle.com am 30. Mai 2015

      Hallo,

      entschuldigen Sie bitte, wir verstehen Ihre Frage nicht. Was meinen Sie?

      Ihr Team von Mikrowelle.com

      Antworten
  2. Patrick am 7. Juni 2015

    Kann man gefrorene Speisen auch gleich in der Mikrowelle erwärmen?

    Antworten
    • mikrowelle.com am 7. Juni 2015

      Hallo,

      Sie könne die Speisen zunächst auftauen, mit der entsprechenden Funktion, und dann erwärmen.

      Ihr Team von Mikrowelle.com

      Antworten
  3. thomas am 29. Juni 2015

    Welchen Vorteil hat eine Gastro-Mikrowelle gegenüber einer „normalen“ für den Hausgebrauch. Kann man damit schneller auftauen?

    Antworten
    • mikrowelle.com am 29. Juni 2015

      Hallo,

      da gibt es zahlreiche Unterschiede – oder auch nur sehr wenige, je nach dem. Aber: Zum einen ist ein Gerät für die Gastro robuster (idR), zum anderen besser ausgestattet. Des weiteren weisen sie zahlreiche Zusatzfunktionen wie einen Dampfgarer aus (idR).

      Ihr Team von Mikrowelle.com

      Antworten

Neuen Kommentar verfassen